Weiter zum Inhalt
Aktuelles & Allgemein » Wahlprogramm der Grünen Hochschulgruppe Augsburg 2017
14Jun

Wahlprogramm der Grünen Hochschulgruppe Augsburg 2017

STUDIUM

  • Wir sagen Nein zu jeglicher Anwesenheitspflicht – Es sind mehr Infos für Studierende zur abgeschafften Anwesenheitspflicht notwendig!
  • Wir sprechen uns klar gegen eine Wiedereinführung der Studiengebühren aus.
  • Wir setzen uns für die Anonymisierung von Prüfungen ein. Den Zusammenhang zwischen Matrikelnummer und Name sollten nur die Studiensekretariate kennen.
  • Wir stellen uns gegen Kürzungen im Etat der Universitätsbibliothek.
  • Studierende sollen ein stärkeres Votum bei der Umgestaltung von Studiengängen bekommen.
  • Wir werden dafür kämpfen, dass das Teilzeitstudium in allen Studiengängen ermöglicht wird, damit alle Menschen unabhängig von ihrer finanziellen, sozialen oder beruflichen Situation studieren können.
  • Wir setzen uns für ein Gremiensemester ein, um studentisches Engagement zu fördern und engagierte Studierende im Studium nicht zu benachteiligen.
  • Wir fordern ein reformiertes BAföG-System mit elternunabhängiger und bedarfsorientierter Förderung für alle Studierenden.
  • Wir fordern kostenlosen und uneingeschränkten Zugang zu Lehrmitteln der Uni Augsburg. Der unkomplizierte Zugang zu digitalisierten Semesterapparaten muss erhalten bleiben.
  • Wir setzen uns für einen Rechtsanspruch auf einen Masterstudienplatz ein und die Zulassungsfreiheit aller Studiengänge.
  • Wir fordern differenzierte Prüfungsbedingungen für internationale Studierende, die der teils vorhandenen Sprachbarriere Rechnung tragen.
  • Wir fordern die Weiterführung des Alternativen Vorlesungsverzeichnisses und den Ausbau der Möglichkeiten des Besuchs und der Einbringung von allgemeinbildenden Studieninhalten in allen Studiengängen.
  • Im Sinne einer breiten Allgemeinbildung und differenzierten Persönlichkeitsentwicklung soll es in allen Studiengängen möglich sein, allgemeinbildende Studienangebote zu besuchen und einzubringen.

FORSCHUNG UND LEHRE

  • Wir werden für ein Ende der prekären Beschäftigung an der Uni streiten. Es braucht dringend längerfristige Verträge und gute Entlohnung aller Mitarbeiter*innen der Uni.
  • Wir setzen uns für Hochschulautonomie statt Drittmittelabhängigkeit ein und fordern die Einführung einer Zivil- und Transparenzklausel an der Universität Augsburg.
  • Alle Kooperationen mit Unternehmen sollen künftig offengelegt werden, um die Forschungsaktivitäten transparent zu gestalten.

WOHNEN UND MOBILITÄT

  • Wir fordern den Bau von mehr Studierendenwohnheimen durch das Studierendenwerk und mehr sozialen Wohnungsbau durch die Stadt Augsburg. Wohnen muss bezahlbar bleiben bzw. es wieder werden!
  • Wir fordern, dass der Gültigkeitsbereich des Semestertickets auf den gesamten AVV ausgeweitet wird. Auch für Umlandpendler*innen muss der ÖPNV eine attraktive Alternative zum Auto sein.
  • Wir werden dafür eintreten, dass Bikesharing ins Semesterticket aufgenommen wird und die Situation überfüllten öffentlichen Verkehrsmittel zu Stoßzeiten entschärft wird.

DIGITALES

  • Wir werden uns weiter für ein Video-Streaming von Vorlesungen einsetzen und die Möglichkeit, Videos das komplette Semester über abrufen zu können.
  • Wir fordern mehr E-Learning Angebote – angefangen von Kursen für IT-Kompetenz über den Zugang zur mehr E-Books bis zu interaktiver Vorlesungs- und Seminargestaltung.

STUDIERENDENVERTRETUNG

  • Wir setzen uns für die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft in Bayern ein. Eine stärkere Vertretung der Studierenden und ein echtes Verhandlungsmandat sind dringend notwendig, um die Interessen der Studierenden effektiv zu vertreten.
  • Wir sprechen uns für politische Positionierung des AStAs aus: Das Engagement gegen Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung und Intoleranz jeglicher Art ist für uns von zentraler Bedeutung.
  • Die Uni ist auch für Geflüchtete da! Wir unterstützen das Referat für Willkommenskultur und alle Projekte der Hilfe für Geflüchtete.
  • Wir setzen uns für Gleichstellungsbeauftragte an allen Fakultäten und Lehrstühlen und mehr queere Sichtbarkeitsarbeit ein.
  • Tagungen der verschiedenen Unigremien sollen grundsätzlich öffentlich sein.
  • Wir fordern mehr studentischen Einfluss statt undemokratischer Dominanz der Professor*innen – eine paritätische Besetzung aller Gremien muss her!
  • Wir sprechen uns für die Weiterführung der Semester-Opening-Party aus.

LEBENSRAUM UNI

  • Wir fordern die Ausweitung des veganen und vegetarischen Angebots in Mensa und Cafeten.
  • Wir setzen uns für die Weiterführung und den Ausbau von Fairteilern zum Teilen von Lebensmitteln an der Uni ein.
  • Keramiktassen sollen Standard werden. Einwegbecher müssen durch nachhaltige Alternativen ersetzt werden.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass Universität und Studierendenwerk Maßnahmen zur Reduzierung von Verpackungsmüll ergreifen und das Abfallentsorgungssystem überarbeiten.
  • Unser Campus braucht mehr Urban-Gardening-Flächen.
  • Wir fordern mehr Freiräume zur studentischen Entfaltung, wie Aufenthaltsräume, Lernräume, Handwerksräume, Entspannungsräume und vieles mehr.
  • Wir stehen zum Ziel, dass die Uni Augsburg kinder- und elternfreundlicher werden soll.
  • Bei Veröffentlichungen der Uni Augsburg sollen sich alle Menschen angesprochen fühlen. Daher setzen wir uns für geschlechtergerechte Sprache ein.
  • Wir fordern mehr psychologische Betreuungsstellen und die Ausweitung der Sozial-, Studien- und Rechtsberatungen.
Verfasst am 14.06.2017 um 15:09 Uhr von .
Bislang wurden 30 Kommentare hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
54 Datenbankanfragen in 0,816 Sekunden · Anmelden